Review – Smart As

Smart as-Ps Vita-gehirntraining-im test-ReviewEtwas für seinen Geist zu tun, muss nicht zwingend etwas übernatürliches sein. Heute ist etwas Training für unser Gehirn. Wir durften dank PlayStation Deutschland für euch das Gehirnjogging Spiel für die PlayStation Vita auf ihre Tauglichkeit testen.

In der Vergangenheit zeigten sich einige solche Titel, die sich in ihrem Inhalt und Langzeitfaktor immens unterschieden haben. Ob Smart As wirklich alltagstauglich ist um zwischen durch im Zug, in der Pause oder einfach zu hause etwas für seinen Kopf zu tun oder ihr vielleicht eher mit einer Minispielsammlung rechnen könnt, wie bei vielen andere Genre Mitstreitern erfahrt ihr bei uns.

Die ersten Minuten – Leute packt die Stirnbänder aus wir betreiben nun etwas Gehirnjogging

Zum Anfang möchten wir darauf hinweisen, auch wenn Smart as in seiner sehr ungehaltenen Art zwar vielleicht wie ein Spiel für jüngere Handheld Besitzer wirkt, was gerade auch durch den Sprecher welcher alles im Spiel wissenswertes gut und ausführlich beschreibt hin deutet, ist dieser Titel nicht zwangsläufig etwas für kleine Kinder. Dazu später aber genaueres.

Ein Intro welches spielerisch zeigt, was euch im Ablauf dieses Gehirntrainings erwartet, deutet sehr schön darauf hin, hier wird das mit der Zeit geronnene Gehirnschmalz wieder in Form gebracht. Wie schnell und wie sehr liegt dabei wie immer in euren Händen. Nach dem Intro wurden wir auch ziemlich schnell in das kalte Wasser geworfen und unser erstes Tagestraining hat begonnen. Nur noch angeben mit welcher Hand wir bevorzugt agieren und schon geht es los. Wie bei jeder täglichen Übungssitzung werdet ihr in den Bereichen Logik, Rechnen, Beobachtung und Sprache getestet.

Gameplay / Spielerisch – Motorische Fähigkeiten gekoppelt mit schneller Reaktion gegen die Zeit

Wie immer im Leben oder zumindest sehr oft kommt es auch hier auf eine Bestleistung an. Das kann nicht nur unglaublich anspornend sein für alle diejenigen, die sich mit ihrer Leistung verbessern möchten, sondern auch einfach einen Anreiz darstellen, sich geistig wieder in Schwung zu bringen.

Zuerst steht Logik auf unserem Plan. Die Aufgabe heißt “Kettenreaktion” hierbei kommt es darauf an, zwei Gruppen verschieden farbiger Stiele per Touchscreen miteinander zu verbinden, jedoch dürfen sich die Linien nicht überschneiden. Nachdem wir mehrere Hindernisse in diesem Bereich absolviert haben, bekommen wir ein Ergebnis. Um so schneller und zugleich besser ihr seit erhalten ihr bis zu drei Sternen und einen Eintrag in einem Highscore, welcher auch optional via Facebook und Twitter mit anderen geteilt werden darf. Im Sinne des Socialnetworks.

Smart as-Ps Vita-gehirntraining-im test-Review-bild-001

Nun geht es weiter mit der “Sprache”. In unserer Aufgabe geht es darum, den fehlenden Buchstaben im vorgegebenen Wort auf die Tafel zu schreiben. Nach etlichen Worten haben wir auch diesen Bereich absolviert. Das selbe auch in den zwei anderen Bereichen. Dann wird anhand der Ergebnisse eine Gesamtwertung für das Tageswerk zusammen gestellt und zwar in Prozent. Letzteres ist im Grunde nur der erreichte Durchschnitt, welchen wir in den vier Bewertungen erhalten haben.

Gameplay / Spielerisch – nach dem Tages erfolg kommt noch mehr für euch

Genau wie bei Dr. Kawashiwa darf nur ein Test pro Tag absolviert werden. Wer nun noch weiter etwas machen möchte, für den bietet Smart as die Option freies Spiel, wo zu jedem Bereich wie rechnen, Logik, Beobachtung und Sprache für euch weitere vier Herausforderungen warten, welche sich aber im späteren Spielverlauf nach und nach freischalten lassen. Was so viel bedeutet wie, übt ihr täglich euer Training, so werdet ihr mit neuen Herausforderungen belohnt.

Wem das nicht genügt, für den gibt der ansteigende Schwierigkeitsgrad der 16 im Spiel vorhandenen Übungsarten, eine wie wir finden, schöne Erweiterung. Jedes mal wenn ihr eine Aufgabe nun mit 3 Sternen abgeschlossen habt, schaltet ihr für die jeweilige Aufgabe eine neue Schwierigkeit frei. So fängt es mit leicht an, gefolgt von mittel über Experte bis hin zum Genie. Hier können wir versprechen, dass ein vernünftiger Anstieg für Anfänger und Profis integriert wurde.

Smart as-Ps Vita-gehirntraining-im test-Review-bild-002

Fängt man bei der Rechen Herausforderung “Weniger ist mehr” in der es darum geht, herauszufinden welche Zahl größer, kleiner oder gleich ist, mit vergleichen von einfachen Ganzenzahlen, Brüchen und Prozenten an. Auf mittel hingegen wird es schon ungemütlicher für Alltagsrechner in dem man nun nicht mehr nur einfache Brüche miteinander vergleicht, sondern Prozentzahlen mit Dezimalzahlen oder auch Brüchen. Um einen kleinen Vorgeschmack zu geben, dass es in den weiteren Schwierigkeiten auch knifflig werden kann. Etwas was mir sehr gut gefallen hat, ist jedoch wohl nicht für jeden etwas, der gelegentlich etwas Gehirnsport betreibt.

Smart as-Ps Vita-gehirntraining-im test-Review-bild-004

Zudem wurden auch schon die Features der PS Vita wie die Bewegungsteuerung, die AC-Cards und die Kamera mit in einige der Aufgaben eingebunden, um somit noch etwas mehr Abwechslung mit ins Geschehen zu bringen.

Die Steuerung – schön flüssig und ohne mucken

Wie bereits erwähnt kommt es auf eine gute Geschwindigkeit an und auf euren Grips. Zwar lässt sich letzteres nur durch euch selbst beeinflussen, dafür ist die Eingabe über den Touchscreen oder die Bewegungsteuerung sehr direkt und macht Spaß. Auch bis auf ein paar Ausnahmen funktioniert die Handschrifterkennung wirklich zügig, wobei gewisse Buchstaben wie zum Beispiel das große “T” gerne mal als ein “J” erkannt wurde. Alles in allem wurde hier aber gute Arbeit geleistet mit der Unreal Engine.

Grafik – Moment, hier gibt es nicht´s zu bewerten

Eigentlich hätten wir uns diesen Abschnitt wirklich Sparen können, denn es handelt sich hier um ein Training für seinen Kopf. Die eingebauten visuellen Effekte sind allesamt nicht nervend und die Objekte im Spiel sind dank des Displays sehr klar und deutlich zu erkennen. Mehr gibt es hierzu nicht zu sagen.

Sound / Akustisch – Tutorials schön erklärt

Auch in Smart as ist deutlich zu hören, wie schön sich ein Ton auch auf dem Handheld mittlerweile anhören kann. Zwar haben wir in Smart as nun kein Musik Spiel, doch zum Beispiel diktierte Worte, sowie auch die Tutorials sind bei normaler Zimmerlautstärke sehr deutlich und klar zu verstehen und wirken nicht verzerrt. Eine fast permanente Hintergrundmusik die sich nie wirklich zu sehr in den Vordergrund rückt.

Fazit – klingt wenig bietet, aber viel

Mit Smart as wurde ein schönes und auch spaßiges Gehirnjogging Spiel auf die PS Vita gebracht. Wem bisherige Genre Vertreter zu einfach waren oder nicht sehr gut in ihrer Steuerung, dem bietet dieser Titel nicht nur eine solide Steuerung, sondern auch durch die Features der PS Vita noch etwas mehr mit einer vernünftigen Steigerung des Schwierigkeitsgrades. Durch die Möglichkeit von NEAR könnt ihr auch in der Umgebung befindliche User sehen und gegen Sie antreten. Seltsam erschienen uns jedoch die täglichen Fragen in denen wir uns vor jedem Test einer Antwort hingeben mussten. Was auf uns den Eindruck macht, als würde man hier heimlich an einer Meinungstudie teilnehmen, da die gegebene Antworten keinerlei Relevanz mehr im weiteren Spielverlauf hatten. Zudem besteht leider nicht die Möglichkeit, mehrere Profile auf einem System anzulegen, sodass verschiedene Benutzer auf einem System von Smart as profitieren könnten.

Smart as-Ps Vita-gehirntraining-im test-Review-bild-003

Zwar ist das Spiel mit aktuellen 24,99€ kein Schnäppchen, doch wer gerne etwas für sein Gehirn tun möchte, eine PS Vita hat und auch eine Herausforderung mit ordentlichem Schwierigkeitsgrad nicht scheut, dem kann ich Smart As wärmstens ans Herz legen. Im Pädagogisch wichtigem Sinne fischt wie der Fischer Fritz nach der Herausforderung für euren Kopf bevor ihr zwischen zwei Zwetschgenzweigen sitzt und dann zwei Schwalben zwitschern.

PRO

  • Gute Steuerung
  • Ein steigender Schwierigkeitsgrad mit Herausforderung
  • Nutzung sämtlicher PS Vita Feature wie ( Kamera, AC-Cards usw.)
KONTRA
  • keine weiteren Spielerprofile können im Spiel erstellt werden

Redakteur

Quelle: steht im Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>