Review – LittleBigPlanet Karting

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-BannerWir durften erneut ein neuen Titel für euch testen und zwar dank Sony PlayStation Deutschland. Im heutigen Fall handelt es sich um einen neuen Ableger der LittleBigPlanet Reihe welcher dieses mal im Vergleich zu seinen Vorgängern so ziemlich aus der Reihe tanzt.

Mit LittleBigPlanet Karting erscheint das kreativ lustige Szenario nun in einer Fun Racer Version. Was dieses Spiel unter der Haube hat und wie viel ihr wieder selbst erstellen dürft, erfahrt ihr in unserem folgenden Test. Also, festgeschnallt und bereit gemacht mehr zu erfahren.

Zuerst müssen wir einmal ModNation Racer erwähnen, nicht nur weil es als einziger Titel auf der PlayStation 3 hier im Vergleich gerückt werden darf, sondern LittleBigPlanet Karting wurde ebenso von United Front entwickelt. Also ein Entwicklerteam, welches Erfahrung damit hat, ein gutes Kartingspiel mit einem ebenso umfangreichen Editor zu erstellen.

Die ersten Minuten – viele bekannte und gewohnte Elemente 

Sehr gespannt darauf wie viel LittleBigPlanet in diesem Spiel steckt begrüßte uns schon ein hübsches Intro, welches uns erklärt, was mit unserer kreativen Energie passiert, wenn wir mal längere Zeit mit dem Auto unterwegs sind und unsere Gedanken schweifen lassen. Getreu dem Motto der bisherigen Titel deutet es sehr darauf hin, dass wir auch hier wieder ordentlich kreativ werden dürfen.

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-pic001

Auch die gewohnte Spielerzentrale begrüßt sehr schnell,ein lediglicher Unterschied hier ist allerdings, dass wir hier nun mit einem Kart parken statt ohne. Genauso schnell finden wir uns auch in der Menüführung des Popits zurecht. Aber wir sind nicht da, um uns die hübsche Fassade unserer Stunden lang zu betrachten, sondern um hier mal richtig herum zu heitzen und unseren Mitfahrern einige Items zu verpassen. Nichts wie in dem Story Modus, hier stellt sich schnell heraus, es sind wieder böse Schergen dort auf dem LittleBigPlanet unterwegs, doch diese sind motorisiert und viel zu flink für den kleinen Sackboy. Als wären diese Rüpel genannt Horter nicht schon schlimm genug, sammeln sie unaufhörlich wie ihr Name schon sagt alles Mögliche ein, was sie finden können.

Doch wie der Zufall es will, ist einer dieser Horter zu schnell unterwegs und begrüßt einen Baum. Nach dem sich der Sackboy dessen Farhzeug unter die nicht vorhandenen Nägel gerissen hat, stellt sich nicht nur heraus, dass der kleine Sackboy keinen Führerschein hat, sondern auch nicht wirklich fahren kann. Die Einleitung zum Tutorial beginnt also. Nach einem schnellen aber ordentlichen Training, haben wir alle Möglichkeiten des Karts kennengelernt. Nun heißt es für uns, sich auf dem Weg zu machen, es den Hortern wieder zu zeigen und sie zu vertreiben. In Form von gewonnen Siegen und Arenakämpfen.

Story / Geschichte – aufräumen, davon rasen und kreativ sein

In Insgesamt acht Welten mit den verschiedensten Spielorten die von Wasser- über Dschungel- bis hin zu Weltall Level reichen geht es darum, die Horter zu vertreiben. Doch dabei geht es drunter und drüber und die Horter verwüsten unzählige Orte und sorgen für jede menge Ärger, welchen wir auch wieder ausbaden müssen. Hier ein mal ein entführtes Drachenbaby was ihre Mutter alles andere als ein Strahlen ins Gesicht zaubert oder auch eine Fabrik, die nun durch den Eingriff der Horter keine nützlichen Haushaltsgeräte produziert und damit für noch mehr Chaos sorgen. Weshalb wir auch in einigen Level auf uns gestellt sind und gegen die Zeit fahren müssen,auf der Flucht vor etwaigen Unannehmlichkeiten.

Gameplay / Spielerisch – Strecken Design und Spielbarkeit gekoppelt mit Ki…

Auch auf der Strecke ist direkt zu sehen, dass wir einen LittleBigPlanet Titel im Laufwerk haben. Dies liegt nicht nur an den Stickern, denn auch Spielmechaniken wie Griffinator oder Farbpistolen finden sich hier wieder. Abseits der Strecke herrscht je nach Level auch jede menge Bewegung, was beim fahren auf den Strecken einem ein lebendiges Gefühl vermittelt, in den wenigen Sekunden in denen man nicht um seine Position kämpft oder von einer Rakete erwischt wird.

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-pic002

Im Groben und Ganzen sind die Strecken sehr schön zu befahren, auch wenn das ein oder andere Item einen ärgert. Doch wer A sagt muss auch B sagen. In einigen Strecken viel uns zumindest negativ auf, dass um eine dramatische und gefährliche Situation zu erzeugen zu viele Elemente auf Strecken platziert wurden. Entweder landet man dadurch von einem gefährlichen Item ins nächste und das drei, vier mal bis man wieder auf die normale Renngeschwindigkeit kommen kann oder einem steht nur noch 25 Prozent der Fahrbahn zur Verfügung und man muss zu dem noch einigen Monstern ausweichen. Dies ist zwar alleine irgendwie zu meistern, jedoch wenn ihr bis zu vier Spielern und Ki auf einer solchen Strecke düsst ist der Spaß eher milde.

Seit Mario Kart ist es bekannt, dass Ki Charaktere in solchen Fun Racern mit einer sich in Geschwindigkeit anpassenden Einstellung versehen sind, um ein gleichbleibendes Spielerlebnis zu bieten. Was im Allgemeinen als Gummiband Ki bezeichnet wird. Diese fährt plötzlich wesentlich schneller als bisher und benutzt dabei meist auch keine Boost Items.

Gameplay / Spielerisch – Ki … Items … kurz vor dem Ziel und doch verloren.

In LittleBigPlanet Karting zeigt die Ki in späteren Leveln sehr schön, dass man scheinbar ModNation Racer: Road Trip und Mario Kart noch eine Ecke drauf packen kann. Es gibt in diesem Spiel nur zwei Schwierigkeitsstufe in den Einstellungen. Leicht ist für Neulinge oder für Kinder und Normal ist für den herkömmlichen Karting Race Spieler. Das was uns jedoch gegen Ende geboten wurde, grenzt auf Normal schon fast an unschaffbarkeit. Nicht nur das die Ki scheinbar dauerhaft schneller ist als man selbst und nach dem Platz 5 oder besser wurden wir immer innerhalb weniger Sekunden wieder mit einem Item beglückt, zudem erlangt man nun immer schlechter neue Items da die erst Platzierten meist alle 6 bis 7 platzierten Item Generatoren einheimsen. Doch auch das Vorspringen durch das Item ”Vorspulen” lässt einen nach einigen Runden den Controller freiwillig zur Seite legen. Wir können sagen, fahrerisches Können hat hier selbst durch Boost kaum Auswirkungen auf den Erfolg etwas das wie wir finden, schnell den Spielspaß nehmen kann.

Als wir nun auf leicht weitergespielt haben, wurde lediglich die Ki etwas langsamer, dafür aber nicht weniger Angriffslustig. Wir hatten dafür aber das Gefühl, dass hier etwas nicht stimmen kann. Dies zeigte sich nämlich im Editor. Dort ist es möglich, die Ki auch auf Normal noch von Schwer bis zu Experte anzuheben ohne das der im Spiel eingestellte Grad der Schwierigkeit überhaupt eine Auswirkung zeigte. Da alle Story Level genauso auch über diesen Editor erstellt wurden, bekamen wir das Gefühl, dass der Schwierigkeitsgrad in den Einstellungen im Grunde fast nichts bringt.

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-pic003

Doch bevor alles zu schlecht im Licht steht, müssen wir auch hinzufügen, wer die Story Level Online oder mit mehreren spielt kann daraus Vorteile erringen, im Bezug auf die Ki. Wie zum Beispiel wenige Angriffe oder keine Kletten Bildung.

Gameplay / Spielerisch – Items das A und O des Karting Spiels

Wichtig ist ein gut balanciertes Item Verhältnis, was einem auch Spaß macht. Neben vier Arten von Raketen gibt es auch die Farbpistole, Mienen, fliegender Boxhandschuh und Vorspulen. Wie auch in anderen Fun Racern in denen euch Items zur Verfügung stehen. Hier ist neben dem Zufallsgenerator auch wichtig, welche Platzierung ihr im Spiel habt. Umso weiter hinten ihr seit, um so effektiver wird für euch auch die Waffenauswahl, die euch zur Verfügung stehen wird. Seit ihr zum Beispiel Letzter, dann könnt ihr eurer Abgrenzung zum Rest schnell Abhilfe schaffen, mit dem schönen Item Vorspulen und schon seit hier wieder mitten im Renngeschehen. Aber auch der fliegende Boxhandschuh lässt euch unverwundbar nach vorne schnellen, allerdings nur für eine gewisse Zeit.

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-pic004

Die wie wir finden Optisch nicht sehr kreativen Raketen Arten wie Schubgeschossen von Verfolgung über eine Rakete die sich nur den ersten vor die Brust nimmt, bis hin zu einer ganzen Salve an unkontrollierbaren Raketen welche euch auch nach einem Wandkontakt treffen können. Mienen dienen wie ihr schon vermutet dazu, Gegner hinter euch zu halten.
Wer einmal von der Strecke gekommen ist oder von irgendjemandem auf seine Stabilität geprüft wurde, behält in LittleBigPlanet Karting sein Item auch nach dem Spawnen.

DER EDITOR – ich fasse es kurz zusammen sonst sprengt es den Rahmen

Wie schon zu erwarten war, darf man alles Mögliche mit Stickern bestücken, verformen, drehen , automatisieren und auch erstellen. Ganz ehrlich, ist der Editor wieder so grandios groß, dass ich fast einen eigenen Test machen müsste, um zumindest im Ansatz auf alles einzugehen. Sehr deutlich wurde hier jedoch die Handschrift von Modnation Racer,denn fast sämtliche Elemente wurden hier in das Spiel übernommen und natürlich nur optisch an LittleBigPlanet angepasst. Ob es die Verlegung der Strecke ist oder das Designen des Terrains, ModNation Racer Spieler werden sich hier fast wie zu Hause fühlen. Doch auch eigene Objekte dürfen wie gewohnt erstellt werden, nur jetzt auch in drei Dimensionen.

Umständlich finden wir hingegen die Steuerung die zwar zum Teil aus dem LittleBigPlanet Kreativmodus übernommen wurde, doch irgendwie die dritte Dimension nicht Vernünftigt auf die Reihe bringt. Was zum Beispiel das Modellieren schwierger gestalltet als notwendig. Doch bis auf dieses kleine Manko darf man alles stellen von Gameplayszenen, Filmszenen, eigenen Items, Fahrzeugen, Ki Rennen oder Arena Stilen und Spiel Stylen. Als wäre das noch nicht genug, lässt sich sogar die GUI also die Display Anzeige individuell gestalten und erweitern.

Wollt ihr ein Tacho kein Problem, wollt ihr eher etwas realistischeres zum Beispiel ein Rennen mit Tankanzeige das ist auch kein Problem. Wie wäre ein Eislevel in dem es nur darum geht, ein paar Yetis mit der Hupe zu vertreiben, bevor sie eine Siedlung erreichen, auch das stellt kein Problem dar. Ihr merkt sicherlich, hier ist jede Menge möglich. Sehr schön ist auch wieder, dass alles in einem Videotutorial erklärt wird. Leider wurde auf einige Themen wie zum Beispiel wie erstelle ich ein Intro kein Tutorial Bereich gestellt, es wurde lediglich in verschiedenen Erklärungen darauf hingewiesen, dass etwas derartiges möglich ist. Als wir es versucht haben für ein kleines Video für unser Gewinnspiel, stießen wir sehr oft auf offene Fragen, wie zum Beispiel warum sich das Spielerkart vor dem Start nicht für eine Sequenz nicht bewegen lässt egal welche Regler, Kontrollinatoren oder 1Player inputs wir verwendeten, obwohl dies wie in Story Levels gesehen gehen sollte.

Es ist fast nichts unmöglich in diesem Editor und damit untertreibe ich an dieser Stelle wirklich kein Bisschen. Erstellt euch mit etwas Zeit einen Megatron als Kart, welcher sich wirklich verwandeln kann.

Grafik / Optisch – Es kan sich sehen lassen Sticker Texture ohne Ladezeiten

Optisch ist nicht viel zu sagen, es ist einfach LittleBigPlanet 2 mit Karts, jedoch im Detail ist neben der nun dreidimensionalen Optik viel Dynamik mit ins Spiel gekommen. Was sich gerade bei einer Menge von Sickern bemerkbar macht. In Jump’n run Spiel wurden Texturen nicht geladen um ein Ruckeln zu ersparen, was mit Erfolg funktioniert hat, jedoch nicht sehr viele Sticker erlaubte. In Modnation Racer konnte man beinahe unendlich viele Sticker und Ebenen übereinander Packen, jedoch mit unschönen Ladezeiten. In LittleBigPlanet Karting scheint dies auf einen Nenner gebracht worden zu sein. Alles in allem können sich die vielen Effekte sehen lassen.

Sound / Akustik – wenig Action auf den Ohren

Wir brauchen nicht einen machtvollen Explosionssound wie in einem Shooter, doch etwas mehr hätte hier auch nicht geschadet. Während den Rennen ist bei den Standard Einstellungen lediglich hin und wieder leise ein Soundeffekt zu hören. Hauptsächlich die Musik ist zu nehmen. Etwas was sich sicherlich immer nach dem individuellen persönlichen Geschmack richtet. Deswegen ist das nur unser Eindruck.

Fazit – Spaßiger Fun Racer mit mächtigem Potenzial im Kreativbereich

Mit LittleBigPlanet Karting steht euch ab sofort wieder ein schönes neues Karting Spiel zu Verfügung, zwar auch wenn es hier und dort kleine Schwierigkeiten gibt über die man nicht hinweg sehen kann. Ist durchgehend ein großer Spielspaß geboten, wer mit bis zu vier Freunden an einer Konsole spielt oder auch Online, für den steigt der Spielspaß ungemein. Zudem bietet euch auch wie gewohnt von LittleBigPlanet die Community eine unzählige Anzahl an selbst erstellten Leveln die diesem Titel einen schönen Langzeit Faktor verabreichen.

LittleBigPlanet Karting-ps3-Review-im test-pic005

Selbst redend könnt auch ihr damit kreativ werden und euren Ideen freien Raum lassen. Wie wir finden darf dieser Titel auch gerne mit in einem Atemzug mit Mario Kart , Modnation Racer und Sonic & Sega Allstar Racing genannt werden. Zwar bekleckert sich die Ki in manchen Abschnitten nicht gerade mit Ruhm, dennoch ist dies kein Grund diesen Titel zu meiden, in Anbetracht des pompösen Umfang.

PRO

  • Gelungener FunRacer im LittleBigPlanet Look
  • Gigantischer Kreativ Bereich
  • Eigene Spielmodi, Items und Karts möglich

KONTRA

  • Eine KI die einem Nerven kosten kann
  • relativ kurze Story

Redakteur

Mal schauen ob das beim Autoren Bereich steht.

Quelle: steht im Artikel

One thought on “Review – LittleBigPlanet Karting

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>