Golitah – Review

Ein neues Action-Adventure mit dem eindrucksvollen Titel Goliath erwartet uns. Wir haben für euch den Titel unter die Lupe genommen und erklären, warum ihr auf fremden Planeten immer eure Kampfmaschine dabei haben solltet. Der bisher noch exklusiv für den PC erhältliche Titel, erweckt schon in den ersten Spielminuten den visuellen Eindruck, als hätten World of Warcraft und League of Legends ein Kind bekommen.
 Goliath_Pic_001
Die Handlung von Golitah könnte man mit den drei simplen “verloren, suchen, überleben” Worten erklären. Was viellecht schon jetzt abschreckend wirkt, birgt wesentlich mehr potenzial im verlaufe des Abenteuers. Alles beginnt damit, dass zwei Piloten mit ihrem Flugzeug in der nähe einer Stadt abstürzen. Nach dem einer der beiden Piloten wieder zu sich kommt, stellt er fest, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen vor sich geht. Nach einer kurzen Erkundungsrunde ertönt ein Signal über das Funkgerät, es handelt sich dabei um den zweiten Piloten. Nach einen kurzen Smalltalk stellen beide fest, dass sie sich wohl nicht mehr auf der Erde befinden. Wieso das der Fall ist, werde ich an dieser Stelle nicht verraten. Hier seit ihr gerne dazu eingeladen, auch einen Blick ins spiel zu werfen.
Nun ist der Hauptcharakter zum Glück technisch sehr geschickt und kann Dinge erschaffen.  Hier kommen wir auch schon zu einem wichtigen Element bei Goliath, dem Erschaffen und Bauen. Wer die verschiedenen Welten durchreist, kann auch verschiedenste Dingen einsammeln, doch dazu später mehr. Aus denen könnt ihr zum einen Mittel zum heilen erstellen oder auch wichtige Ressourcen für Gebäude und Maschinen.  Wo wir auch schon am Punkt wären, wie das Spiel zu seinem Namen kommt.  Wer irgendwo auf einer unbekannten Welt gelandet ist, baut sich natürlich erst einmal einen riesigen Golitah, um sich gegen Monster und Feinde behaupten zu können.  Falls du dir denken solltest, wer kommt bitte auf diese Idee, erstmal einen riesigen Kampfanzug zu erschaffen ohne zu wissen, wo er ist. Es ist in dem Fall der Hauptcharakter.
 Goliath_Pic_003
In Goliath könnt ihr im Verlaufe des Spieles eine Vielzahl an mechanischen Kampfanzügen erschaffen. Hierbei dürft ihr nicht nur entscheiden, aus welchem Material euer Goliath gebaut wird, sondern auch einzelne Teile des Giganten individuell bestücken. Dabei wird unterschieden zwischen Kopf, Körper, Arme und Beine. Ihr möchtet einen Flammen-Goliath erschaffen, mit einem steinernen Torso für eine bessere Verteidigung ? Das ist kein Problem. Sehr schön ist auch die Option, verschiedene Elemente wie Feuer und Eis mit den einzelnen Bauteilen zu kombinieren. Um euren ultimativen Koloss zu erschaffen.
Am Anfang habe ich erwähnt, dass es Spielwelten gibt. An der Stelle muss ich zugeben, habe ich etwas übertrieben, es handelt sich dabei um sehr große Inseln die in der Luft schweben und über Portale gelangt ihr immer wieder auf eine neue.  Insgesamt bietet das Spiel mehr als 30 Inseln die ihr im Storyverlauf alle kennen lernt. Von Insel zu Insel kommt ihr mal in ein Schnee-, Wüsten-, Grass-, Wald-, Dunkelbiom. Ein besonderes Feature von Goliath ist, dass es neben einem Tag- und Nachtwechsel auch einen Wetterwechsel gibt, was euch wirklich Vor- aber auch Nachteile verschafft.  Alles in allem ist das Spiel für seinen geringen Preis (Stand 17.05.16) recht umfangreich und bietet dem Spieler etliche Orte zum erkunden. Neben Dörfern und Fabriken gibt es auch Dungeons, welchen den Spieler auch gerne herausfordern. Wer also einen besonderen Gegenstand haben will, der muss sich beweisen.
Gameplay  – Wichtige punkte.
Rohstoffe sammeln, Bäume fällen und sammeln. Beinahe alles was ihr in der Spielwelt findet, könnt ihr einsammeln und für die Verarbeitung gebrauchen.
Es handelt sich bei Goliath um einen reinen Singleplayer Titel, das bedeutet wer mit andere Spielen möchte, kann das zumindest bisher nicht. Ob dies allerdings in Zukunft kommt, möchte ich an dieser Stelle stark bezweifeln. Das Levelsystem im Spiel erlaubt es dem Spieler, wie in gewohnter Manier Erfahrungspunkte zu sammeln,um neue Fähigkeiten sowie Bauteile freizuschalten.
Einfaches herum schnetzeln wird bei Goliath schnell mit dem Ableben bestraft.  Also unser Tipp, kühlen kopf bewahren, nicht zu gierig werden und es ruhig angehen und  ihr werdet belohnt, wie im CASINO-spiel Desert Treasure mit jeder menge Münzen. Nur hier ist die Wahrscheinlich hier etwas zu gewinnen allerdings größer wie im echten Leben. So könnt ihr auch bei Goliath bei Händler im Spiel einzigartige Gegenstände wie Waffen, Rohstoffe und Elixiere erwerben.
Szenario –  Die Welt ist verdreht
Zugegeben, das Szenario mag in sich stimmig sein, nur sollte man von der Story her gerade in den ersten Spielstunden nicht zu viele Fragen stellen. Die Charaktere und Fraktionen auf die ihr im Spielverlauf trefft, sind nicht Aliens oder durchgeknallte Menschen, sondern Fuchse, Orks und Golems. Ein Szenario was gerade durch die kurze Einleitung eine sehr verwirrende Wendung nimmt. Hätte man diese kurze Einleitung weggelassen, wäre gerade das Geschehen unserer Ansicht nach, ohne Verständnis kein Problem. Ansonsten wirkt das gesamte Spiel immer wieder gerade durch die teilweise wiederholenden Missionen wie ein MMO nur als Singleplayer. Was für sich grundsätzlich sehr gut gemacht ist.
 Goliath_Pic_002
Fazit
Golitah ist genau wie der Name schon sagt ein Spiel, ein Game in dem es darum geht, mit verschiedenen Kampfmaschinen sich von Welt zu Welt zu schlagen. Das einfach gehaltene Kampfsystem, passt sich dabei super in das restliche Spielerlebnis ein. Golitah ist für jeden ein sehr gutes Spiel, der das Spielprinzip von MMO auch gerne als Singleplayer erleben möchte. Es ist aber auch für diejenigen geeignet, die gerne Ressourcen sammeln und daraus etwas erschaffen wollen, gekoppelt mit einer guten Handlung.

Golitah – Review

7.2

Gesamt

7/10

    PRO

    • zahlreiche Baumöglichkeiten
    • gelungenes Levelsystem
    • tolles Hack'n Slay

    Kontra

    • wichtige Spielelemente nicht erklärt

    This article has 1 Comment

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *