Im Test – Sennheiser Headset PC 320

Sennheiser-PC320-000

Das Sennheiser Gameing Headset PC320 soll wie schon auf der GamesCom2011 vorgestellt, das Spielerlebnis für Spieler nicht nur angenehmer gestalten, sondern auch den Teamspeak optimieren.

Wir durften für euch dank Sennheiser einmal das neue Headset PC320 auf Micro und Ohrmuscheln testen. Wer schon einmal nach einem vernünftigen Headset für die Konsole oder auch für den PC gesucht hat weiß, dass hier nicht nur eine große Preispanne existiert, sondern auch eine fast schon unüberschaubare Auswahl.

Das neue  Headset PC320 wurde in Kooperation mit Profi Gamern entwickelt

Das bedeutet, es darf auch bei langen Spielzeiten nicht unangenehm an Kopf oder Ohren sein, die Kopfhörer sollten einen guten Klang haben, der einem die Action nicht in schrecklichen Verzerrungen ans Trommelfell prügelt.Gerade bei einem Headset ist die Qualität der übertragenen Stimme, sowie die Lautstärke und die Unterdrückung der Umgebungsgeräusche sehr wichtig.

Material und Verarbeitung

Das Headset PC320 hat große Kopfhörerschalen, welche die ganze Ohrmuschel umschließen, um so ein intensiveres Geräuscherlebnis zu haben und mit gut gepolsterten mit Filz artigem Bezug der auch bei längerem tragen angenehm bleibt. Wo wir bei der ersten Besonderheit  sind. Lüftungsschlitze an beiden Seiten der Kopfhörer die dafür sorgen, das ihr keine zu warmen Ohren bekommt. Wer sich jetzt die Frage stellt, ob sich ein solches Feature nicht negativ auf die Sound Qualität auswirken wird, dem möchten wir direkt sagen, das dies nicht der Fall ist.

Der Kopfbügel ist ebenfalls gut gepolstert um die 244g des Headset gleichmäßig auf dem Kopf zu verteilen. Bei vielen Kopfhörern in dieser Größenordnung schlägt sich eine längere Beschallung der Ohren nicht nur auf das Trommelfeld aus, sondern auch auf die Schädeldecke.

Abseits der Ohren und dem Kopf fühlt sich das Headset PC320 zwar im ersten Moment etwas sehr flexibel an, doch bekommt man hierbei nicht das Gefühl, das man hier ein Qualitativ billiges Produkt erworben hat.

Mikrofon – Achtung, Achtung hier kommt eine Durchsage !!!

Das Mikrofon des Sennheiser Gameing Headset ist in einem stabilen hoch schiebaren Arm integriert, wie es bei etlichen Headset der Fall ist. Diese ist zwar fest in seiner Position, doch bietet auch das neueste Modell wieder das” Mikrofon-Stummschalt-wenn-Mikrofonarmhochgeschoben” Feature.Zugegeben, das klingt etwas exotisch, bedeutet aber im Grunde nur, wenn ihr das Mikrofon hoch schiebt, das es automatisch gemutet wird. Was sehr praktisch ist, wenn man einmal schnell etwas anderes machen muss, was vielleicht nicht die ganze Spielerschaft hören soll.

Sennheiser-PC320-001

Des weiteren werden automatisch schon beim Mikrofon selbst störende Umgebungsgeräusche heraus gefiltert. Die Geräusche werden sehr schön gefiltert, jedoch wurde die Stimme bzw. die Sprache dadurch gelegentlich sehr leise. Nach dem wir mit etwas lauterer Zimmerlautstärke versucht haben, das Non Software technisch zu kompensieren wirkte sich das auf die Stimmqualität der Übertragung schlechter aus. Was bei einem guten Teamspeak auch nicht nötig sein sollte, außer man ist vielleicht ein leichter Choleriker oder will seine Mitspieler auf etwas aufmerksam machen.

Kleine Bemerkung generell zum Mikrofon

Bei uns im Test hatten wir das Problem, dass das Mikrofon nicht bei jedem System funktionierte. Der Grund ist folgender, das liegt nicht zwangsläufig an dem Headset ,aber natürlich kann dies auch der Fall sein. Doch bei uns erkannte der MAC Mini Generation 3 das Mikrofon nicht über den Input Eingang. Bei den Windows Systemen musste das Mikrofon als Input noch einmal als Mikrofon eingestellt werden, um einen Ton zu bekommen.

Akustik – Von Musik bis zu Schritten des Gegners

Bei einem Headset ist der Schwerpunkt generell eher auf die Sprache gelegt und nicht auf ein unglaublich gutes Klangbild. Bei Spielern sieht das hier ein klein wenig anderes aus, sie wollen auch die Umgebungsgeräusche im Spiel hören. Gerade bei Team Matches in Battlefield, Call of Duty oder anderen Shootern ist es ein unglaublicher Vorteil, wenn man seine Gegner schon hören kann, bevor man diese sieht.

Sennheiser-PC320-002

Das kann man zwar auch mit anderen Kopfhörern, in so fern man die Lautstärke und die Einstellungen dem entsprechend anpasst, doch wofür viel rumbasteln, wenn man dies auch schon direkt haben kann. So bietet euch das PC320 auch ohne große Lautstärke Einstellung einen solchen Vorteil. In den letzten Jahren gab es hier bei aber immer das Problem, das die Kopfhörer bei Musik ein ganz anderes Klangbild herüber gebracht haben, als man es für solche Kopfhörer erwartet hätte. Die am Anfang angesprochenen Lüftungsschlitze an den Seiten der Kopfhörerschalen machen sich bei langem Spielen wirklich bezahlt, zwar werden die Ohren immer noch warm, doch nur gering. Dies ist bei längeren Multiplayer Sessionen ein positiver Aspekt.

Das ist hierbei nicht der Fall.Zwar handelt es immer noch um ein Headset und nicht um reine Kopfhörer, die für den optimalen Musik Genuss gedacht sind, bieten einem für den Preis von 79,99 €  aber dennoch einen sehr schönen Ton und laden somit auch zum reinen Musik hören ein.

Was uns besonders gefallen hat, ist der intuitive Lautstärkeregler,  an der Außenseite des rechten Hörers.Dieser erlaubt einem nicht nur die Lautstärke unabhängig von System  fein einzustellen, sondern auch mit kurzer Fingerbewegung fast ganz auszuschalten, so dass man sich zwar mit jemanden neben einem Unterhalten kann, aber dennoch leise mitbekommt, was im Spiel/ Match so vor sich geht.

Fazit

Das neue Gameing Headset PC320 von Sennheiser wurde wirklich noch einmal auf die speziellen Anforderungen von Hobby sowie Profivideospielern optimiert. Zwar wird der Gelegenheitsspieler hier nicht alle Besonderheiten benutzen, aber der Tragekomfort als auch die Möglichkeit schnell die Lautstärke mit einer Fingerbewegung zu regulieren, ist auf jeden Fall das Geld wert. Ebenfalls ist das schnelle Stummschalten des Mikrofons durch das hochschieben des Mikrofonarms ein sehr schönes Features des Headsets.

Wer sich gerne ein Kopfhörer und Mikrofon  Kombination zu legen will, aber damit auch gerne eine gute Klangqualität beim abspielen von Musiktiteln in entsprechender Qualität haben möchte, ist mit den Headset PC320 auf jeden Fall Gold richtig

Redakteur

Quelle: steht im Artikel

10 thoughts on “Im Test – Sennheiser Headset PC 320

  1. Sehr schöner Test. Bin selbst absoluter Sennheiser-Fan. Ich würde mir das Headset sofort holen, wenn ich nicht schon Besitzer der Sennheiser PC 161 wäre.

  2. Genau dieses Headset habe ich auch seit einigen Tagen und das Problem unter Mac kann ich bestätigen! Wollte gerade eben zum ersten Mal das Mikrofon testen, allerdings konnte ich es nicht dazu überreden. Das Problem besteht bei mir bei einem MacBook Pro 2010 mit kombinierten Sound Ein-/Ausgang.

    Als kleiner Gegentest, um zu sehen, ob das Mikrofon eventuell defekt ist, habe ich das ganze auch an einem Windows Rechner ausprobiert, wo das ganze einwandfrei funktioniert.

    Mal schauen ob ich da noch eine Lösung finde.

    1. Also ich bin in der Review nicht zu genau darauf eingegangen, weil dieses Problem das Ziel einer Review verfehlt hätte. Also bei unserem ersten Testdurchlauf ging das Mikrofon weder bei MAC noch bei Windows. Auf Anfrage haben wir ein neues Headset bekommen.

      Hier lief das Mikrofon unter sämtlichen Windows Systemen ( nicht aber unter Bootcamp Windows). Zwar war dieses zum Anfang trotz allen speziellen Optionen von PC Windows only sehr leise, aber dank ein paar Modifikationen an der seperaten Soundkarte und man verstand einen nun wie bei einer guten Handy Verbindung.
      Doch mussten wir hier die Läustärke auf 75%+ raufschrauben um eine derartigen Stand zu erreichen.

      Hinzu muss ich sagen das dieses Headset unter Bootcamp Windows immer als VoIP Telefon erkannt wurde. Doch habe ich dies nicht weiter getestet.

  3. Das ist ja lustig :). Habe das Headset erst zu Weihnachten bekommen und bin total begeistert. Die Schwierigkeiten, die hier beschrieben werden, kann ich persönlich nicht bestätigen. Bei mir bisher alles einwandfrei.

    1. Dazu können wir leider nichts sagen, weil uns das von dir angesprochene Modell nicht zur Verfügung stand um einen Vergleich der beiden Modelle mit einander zu machen.

  4. Klasse Test, an deinen Bildern solltest du vielleicht nochmal arbeiten. Speziell die letzten beiden sind etwas unscharf. Hast du diese Bling-Bling Effekte reingezaubert? :D Ansonsten vom Inhalt natürlich Top!

    Hab leider bereits ein Gaming-Headset von Creative. Das tut seine Dienste noch. Aber wenns ein neues wird, dann käme dieses auch in Frage.

    1. Das lag zum Teil an der Kamera -.- zum anderen habe ich das auch zugegebener maßen nicht wirklich verbessert. Deswegen meide ich aktuell auch selbst Fotografiertes

  5. ich hab das größere modell davon und war mir nich sicher, ob sich der aufpreis lohnt.. jetzt bin ich mir noch unsicherer :D kommt wohl letztenendes auf die soundqualität an, über die wir uns keinen vergleich erlauben können, wenn wir nicht beide headsets haben.

    hoffe du hast so viel freude an dem teil wie ich mit meinem!

  6. Das sieht ja mal nach sehr tollen Kopfhörern aus.
    Ich kann ihnen da nur zu stimmen. Bei Egoshootern kann es manchmal wirklich entscheidend seien, wer die besseren Kopfhörer bzw. Boxen angeschlossen hat.
    Wenn man aber schon solche guten Gaming Kopfhörer hat, hat man meist schon die besseren Karten und man merkt praktisch wie sich manchmal die Gegenspieler fragen, woher man wusste wo sie sind.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>